| START | LOGIN | SUCHE | KONTAKT | IMPRESSUM |
Erfolg spricht Englisch Maria Schmitz
FÜR UNTERNEHMEN |FÜR HOCHSCHULEN |CULTUREZONE |PARTNER |BÜCHER |ZUR PERSON |REFERENZEN |INFOPOINT |ÜBERSETZUNGEN



Der Bedarf an interkultureller Sensibilität

          Von Patrick Schmidt (ein Auszug)


Um den Stress und die Frustration nachzuempfinden, die international tätige Führungskräfte häufig empfinden, wenn sie versuchen, mit einer anderen Kultur umzugehen, erlauben wir uns, die folgenden beiden Zitate aufzuführen:

“Die Deutschen sind einfach zu besessen davon, alles perfekt zu machen. Wenn das so weitergeht, werden unsere Unternehmungen hier den Bach hinuntergehen.”

          Amerikanischer Produktionsmanager in Frankfurt


“Die Amerikaner sind sehr locker und selbstbewusst. Aber nach unserer Erfahrung sind sie hinter dieser Fassade häufig oberflächlich. Sie machen vielfach nicht das, was sie ankündigen.”

          Deutscher Ingenieur in Los Angeles



Jedes Land hat seinen eigenen Weg, Dinge wahrzunehmen und umzusetzen, basierend auf unbewussten Voraussetzungen, was eine Kooperation erschwert. Zu lernen, in einem neuen Umfeld zu leben, ist in den meisten Fällen ein schmerzhafter Prozess. Es gilt, ungeschriebene Gesetze und verborgene Unterschiede zu adaptieren. Die Kommunikation scheint manchmal zusammenzu -brechen, und dann passiert es, dass etwas in der menschlichen Natur uns veranlasst, negative Gefühle gegenüber jemandem zu hegen, der nicht ‚einer von uns’ ist. Voreingenommene und herablassende Bemerkungen wie die oben erwähnten sind oft die Folge.




www.culturezone.de